Oster-Ostsee-Tour 2011


Hier dann mal ein kleiner Bericht von meiner Oster-Ostsee-Tour 2011!



Meine spontane Idee, auf dem Europäischer Fernwanderweg E9 entlang der Ostsee mit mit meinen MTB zu befahren begann mit der Routenplanung und Erstellung des entsprechenden GPS Daten.

Das Bike bepackt und früh aufgestanden, ging es dann mit der Bahn (3 x umsteigen) von Ludwigslust (ab 06:12) nach Ahlbeck ( an 12:37).


Pünktlich angekommen, bei schönstem Wetter, gleich mal das erste Foto


und ab zum Strand


Nach Strandpromenaden-Touristen-Slalom ging es auf schönen Wegen und immer wieder tollen Aussichten Richtung Westen




Ein Traum, dabei zu sein wenn die Natur erwacht


nach 46km und einen Grinsen im Gesicht verlasse ich die Insel


uns es geht entfernt von der Küste durch schöne Wälder


das Laub knistert unter den Stollenreifen


In Wieck dann endlich mein erstes Fischbrötchen, Greifswald kurz gestreift und nach 106km und gegen 19:00 Uhr wieder an der Küste


Die Sonne steht schon tief und es wird Zeit einen schönen Schlafplatz Ausschau zu halten. In Stahlbrode schnell noch 2 Lübzer und eine kalte Knacker fürs Abendessen gebunkert.


Nach 118km und gegen 19:50 war sie da, die perfekte Stelle. Ein kleiner Strand bei Niederhof.


Das Nachtlager hergerichtet und ....... genau so hab ich mir das vorgestellt, einfach nur geil


Gute Nacht!


Gut geschlafen im Cumulus, alles wieder verpacken und nach kurzer Morgentoilette ging es 07:20 in Richtung Stralsund


Frühstück beim Bäcker mit frischen Brötchen und türkischem Kaffee, ging es dann leider doch sehr asphaltlastig in Richtung Darß


den Rückwind ausnutzend, soweit es die Übersetzung her gibt



kurzer Fotostop in Barth


und rauf auf den Darß


Schnell durch Zingst und auf dem übervollem Radweg nach Prerow zum Mittagsstop. Durch das laute Abrollgeräusch meiner Stollen brauchte ich auch keine Klingel


und weiter ging es auf schönsten Forststraßen und immer noch eine Auge für die wunderbare Landschaft




Nach Wustrow, an der Steilküste entlang



noch kurz beim Strandrennen zugeschaut


den Odin getroffen


und auf Waldwegen Richtung Rostock


ein Eis gekauft und durch die Menschenmassen am Hafen geschoben


wieder schöne Wege entlang der Küste



18:40 Etappenziel in Börgerende nach 159 Tageskilometer. Freudig erwartet von der Familie. Jetzt duschen, grillen und schön schlafen.
Spontan entschied ich mich dann, am nächsten Tag den Rest des Wanderweges bis nach Travemünde zu fahren. Nach einem schönen Osterfrühstück und einem ausgiebigen Strandspaziergang hab ich mich 13:10 auf den Weg gemacht um die restlichen ca. 115km unter die Stollen zu nehmen.

Vorbei an Heiligendamm, auch hier war wieder die Hölle los, nicht fahren sonder nur schieben


auch mal am Strand entlang


dann wieder diese tollen Wanderwege


nicht immer alles fahbar



Pause bei Fischbrötchen und Weizen in Rerik



Richtung Wismar ging es über Wiesen, Felder und durch Wälder


In einem Waldstück, es führ sich sehr gut und schnell, bin ich durch eine festgefahrenen Spurrinne gestürzt. Eigentlich nichts schlimmes, ein paar kleine Kratzer und sonst nix weiter passiert, dann bei der Zufahrt nach Wismar einmal "Peng" gemacht und eine Speiche im Hinterrad ist gerissen. Ob das jetzt mit meinem Abflug im Zusammenhang steht?


Egal, die Tour fand hier nach knapp 60 Tages-Kilometer ihr Ende! So soll es sein.


Ist dann doch ein wenig mehr geworden. War aber auch eine schöne Tour!
Bis zum nächsten mal. 
Es grüßt René